Das könnte sie auch interessieren

Elon Musk: «Was für ein rassistischer Dummkopf!»

Angesprochen ist der Produktleiter der Bildgenerierungs-KI des Tech-Unternehmens. Seine Ansichten führten offenbar dazu, dass Gemini sich weigerte, weisse Menschen abzubilden. Google stellte die Bildgenerierung vorübergehend ein. Krawczyk versprach, die Darstellungen zu verbessern. Einen «rassistischen Dummkopf» nannte Elon Musk Jack Krawczyk, den Produktleiter der Bildgenerierungs-KI Gemini von Google. Wie ZeroHedge mitteilt, hat das Unternehmen die Bildgenerierung vorübergehend eingestellt, nachdem sein KI-Modell unzählige Bilder von Schwarzen und Asiaten produzierte, sich (...)

» Weiterlesen
ChatGPT dreht durch und sendet alarmierende Nachrichten an Benutzer

Das KI-System hat begonnen, Unsinn zu reden und die Nutzer zu beunruhigen, indem es ihnen suggeriert, es sei mit ihnen im Raum. ChatGPT hat anscheinend eine Panne und liefert den Nutzern weitschweifige, unsinnige Antworten in Kauderwelsch, teilt The Independent mit. Das Tool mit künstlicher Intelligenz (KI) habe auch begonnen, ohne Aufforderung «Spanglish» zu sprechen. Dem Portal zufolge gibt es keinen klaren Hinweis (...)

» Weiterlesen
US-Aussenminister Blinken: Verzichtet auf Begriffe wie «Mutter», «Vater» und «Manpower»

Das berichtet die «New York Post». Die Begründung des Spitzenpolitikers: Das Geschlecht sei eine soziale Konstruktion und die Geschlechtsidentität einer Person könne möglicherweise nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmen. In einem am 5. Februar an Mitarbeiter des US-Aussenministeriums verschickten Memo mit dem Titel «Modeling DEIA: Gender Identity Best Practices», das der New York Post zugespielt wurde, argumentiert US-Aussenminister Antony Blinken, dass das Geschlecht eine soziale Konstruktion sei und die (...)

» Weiterlesen
Slowenien: Instrument zur Suche nach Verbindungen zwischen Politikern veröffentlicht

Das Tool mit dem Namen «Zvezoskop» (Relationscope) solle den Wählern helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Auch könne es Journalisten und NGOs bei unabhängigen Recherchen unterstützen. Das Projekt wurde von der Google News Initiative mitfinanziert. Die slowenische Non-Profit-Organisation «für investigativen Journalismus» Oštro hat ein interaktives Visualisierungs-Tool für Verbindungen zwischen Politikern entwickelt, wie The Slovenia Times berichtet. Das Werkzeug mit dem Namen «Zvezoskop» (Relationscope oder Linkscope) ermöglicht es der (...)

» Weiterlesen
Schweizer Epidemiegesetz: Notrecht droht Dauerzustand zu werden

Die Schweizer Landesregierung, der Bundesrat, will die per Notrecht oder per Corona-Gesetz erlassenen Zwangsmassnahmen ins Epidemiegesetz übernehmen und sich diese Kompetenzen dauerhaft sichern. Dieses Gesetz befindet sich bis am 22. März in der Vernehmlassung. In der Schweiz ruhten die Coronamassnahmen auf drei Pfeilern: Einerseits dem Epidemiegesetz von 1970 in der Form von 2016, andererseits dem Covid-Gesetz, das per Dringlichkeit in Kraft gesetzt und mehrmals verlängert wurde, und drittens notrechtlichen Bestimmungen. Als im letzten Jahr der (...)

» Weiterlesen
Das Gehirn von Männern und Frauen funktioniert unterschiedlich, wie neue Studie zeigt

Wissenschaftler der Universität Stanford haben zum ersten Mal nachgewiesen, dass das Geschlecht eine wichtige Determinante für die Organisation des menschlichen Gehirns ist. Das betreffe auch Schlüsselbereiche wie Emotionen, Gedächtnis, sexuelle Stimulation, Gewohnheitsbildung und Introspektion. Dass männliche und weibliche Gehirne unterschiedlich sind und unterschiedlich funktionieren, haben Wissenschaftler jetzt zum ersten Mal offiziell nachgewiesen. Das melden verschiedene Medien. «Es gab noch nie einen endgültigen Beweis für unterschiedliche Aktivitäten im Gehirn von Männern und (...)

» Weiterlesen