Das könnte sie auch interessieren

Studie mit über 99 Millionen «Geimpften» stellt erhöhtes Risiko für mehrere schwerwiegende unerwünschte Ereignisse fest

Trotzdem kamen die Forscher zu dem Schluss, dass diese Erkrankungen «sehr selten sind und der Nutzen der Impfung immer noch die Risiken überwiegt». Die Studie wurde von der CDC und dem US-Gesundheitsministerium finanziell unterstützt. In einer weltweiten Studie mit über 99 Millionen Menschen wurde ein erhöhtes Risiko für mehrere schwerwiegende unerwünschte Ereignisse nach einer Covid-19-Impfung festgestellt. Die Forscher kamen jedoch zu dem Schluss, dass diese Erkrankungen «sehr selten sind und der Nutzen der Impfung immer noch (...)

» Weiterlesen
Papst Franziskus beruft mRNA-Technologie-Mitentwicklerin Katalin Karikó in die «Päpstliche Akademie für das Leben»

Die umstrittene Biochemikerin ist nicht die erste, die in Bergoglios «edlen» Club aufgenommen wird. Im Oktober 2022 ernannte der Pontifex Mariana Mazzucato, eine übereifrige Propagandistin der WEF- und WHO-Agenda, ebenfalls «zum ordentlichen Mitglied seiner Päpstlichen Akademie für das Leben». Papst Franziskus hat die mRNA-Technologie-Mitentwicklerin Katalin Karikó in die «Päpstliche Akademie für das Leben im Vatikan» berufen. Darüber berichtet John Leake unter Berufung auf den Substack Lumen News. Die umstrittene Biochemikerin hatte 2023 gemeinsam mit Drew Weissman den (...)

» Weiterlesen
Elon Musk: «Was für ein rassistischer Dummkopf!»

Angesprochen ist der Produktleiter der Bildgenerierungs-KI des Tech-Unternehmens. Seine Ansichten führten offenbar dazu, dass Gemini sich weigerte, weisse Menschen abzubilden. Google stellte die Bildgenerierung vorübergehend ein. Krawczyk versprach, die Darstellungen zu verbessern. Einen «rassistischen Dummkopf» nannte Elon Musk Jack Krawczyk, den Produktleiter der Bildgenerierungs-KI Gemini von Google. Wie ZeroHedge mitteilt, hat das Unternehmen die Bildgenerierung vorübergehend eingestellt, nachdem sein KI-Modell unzählige Bilder von Schwarzen und Asiaten produzierte, sich (...)

» Weiterlesen
ChatGPT dreht durch und sendet alarmierende Nachrichten an Benutzer

Das KI-System hat begonnen, Unsinn zu reden und die Nutzer zu beunruhigen, indem es ihnen suggeriert, es sei mit ihnen im Raum. ChatGPT hat anscheinend eine Panne und liefert den Nutzern weitschweifige, unsinnige Antworten in Kauderwelsch, teilt The Independent mit. Das Tool mit künstlicher Intelligenz (KI) habe auch begonnen, ohne Aufforderung «Spanglish» zu sprechen. Dem Portal zufolge gibt es keinen klaren Hinweis (...)

» Weiterlesen
US-Aussenminister Blinken: Verzichtet auf Begriffe wie «Mutter», «Vater» und «Manpower»

Das berichtet die «New York Post». Die Begründung des Spitzenpolitikers: Das Geschlecht sei eine soziale Konstruktion und die Geschlechtsidentität einer Person könne möglicherweise nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmen. In einem am 5. Februar an Mitarbeiter des US-Aussenministeriums verschickten Memo mit dem Titel «Modeling DEIA: Gender Identity Best Practices», das der New York Post zugespielt wurde, argumentiert US-Aussenminister Antony Blinken, dass das Geschlecht eine soziale Konstruktion sei und die (...)

» Weiterlesen
Slowenien: Instrument zur Suche nach Verbindungen zwischen Politikern veröffentlicht

Das Tool mit dem Namen «Zvezoskop» (Relationscope) solle den Wählern helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Auch könne es Journalisten und NGOs bei unabhängigen Recherchen unterstützen. Das Projekt wurde von der Google News Initiative mitfinanziert. Die slowenische Non-Profit-Organisation «für investigativen Journalismus» Oštro hat ein interaktives Visualisierungs-Tool für Verbindungen zwischen Politikern entwickelt, wie The Slovenia Times berichtet. Das Werkzeug mit dem Namen «Zvezoskop» (Relationscope oder Linkscope) ermöglicht es der (...)

» Weiterlesen