1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 400 | Alles zeigen
Empfehlungen

Was andere Medien berichten

Tages-Anzeiger: Er spann die Fäden, bis er stolperte
vor 10 Stunden

Kaum einer war im Bundeshaus so gut vernetzt wie Alain Bersets Ex-Kommunikationschef. Warum wurde der Spindoctor bei den Corona-Leaks so unvorsichtig? Weggefährten suchen nach Antworten.


Inside Paradeplatz: Berset-Walder-Gate: Finma weitet Insider-Ermittlung aus
vor 10 Stunden

Hochrangige Polit-Exponenten sollen im Vorfeld der Impf-Bestellungen des Bundes im grossen Stil Biontech- und Moderna-Aktien gekauft haben.


Inside Paradeplatz: Nicht den Amerikanern hinterher-höselen
vor 16 Stunden

Xi erzeugt mehr Wirkung als Nato in US-Hand: China hielt Putin vom Griff zur Atomwaffe ab. Schweizer Firmen profitieren von echter Neutralität.


Bild: Escort-Boom in Davos
vor 16 Stunden

Selbst das älteste Gewerbe der Welt ist beim Schweizer Weltwirtschaftsgipfel vertreten. Und kennt keine Krise!


Norbert Häring: Tag 1 von Davos: Deutsche Leitmedien plappern den Unsinn von Verschwörungsmythen fast unisono nach
vor 20 Stunden

In meinem Vorbericht zu Davos hatte ich geschrieben, wie das Weltwirtschaftsforum wegen grassierender Kritik eigene Aussagen leugnet und diese als Erfindung von Verschwörungstheoretikern und Antisemiten darstellt. Und was tun ARD, ZDF und Co.? Sie plappern zum Auftakt des Davoser Treffens in serviler Haltung und mit fast gleichlautenden Überschriften den gleichen Quatsch nach.


Weltwoche: Bundespräsident Berset spielt gerne den grossen Staatsmann. Wenn es ernst wird, duckt er sich weg
vor 20 Stunden

Letzten Samstag, im Ziel der Lauberhornabfahrt, gab er dem Schweizer Fernsehen SRF bereitwillig Antwort – leider nur über Skisport.


NachDenkSeiten: ARD stellt „Putin vor Gericht“ – Paradebeispiel der Verzerrung
gestern

In dem fiktiven Radio-Szenario „Putin vor Gericht“ verletzt ein Tagesschau-Podcast zahlreiche Standards. Das wird noch unterboten von den aktuellen Rache- und Gewaltfantasien bei der Aktion „Punish Putin“ vom Zentrum für Politische Schönheit.


Welt: „Monatelange mediale Fokussierung auf meine Person“ – Lambrecht tritt zurück
gestern

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht hat Kanzler Scholz um Entlassung gebeten. Die SPD-Politikerin gab ihren Rückzug in einer schriftlichen Erklärung bekannt. In dem Brief beklagt sie die Berichterstattung über ihre Person.


Nebelspalter: Kostet die Staatsmedienaffäre Berset den Kopf?
gestern

Wer Augen hatte, zu sehen, der sah es schon längst: In der Corona-Politik machten der Bundesrat und die grossen Schweizer Medienhäuser gemeinsame Sache.


Tages-Anzeiger: Das WEF cancelt Wladimir Putin
gestern

Zahlreich kamen die Russen in den Vorjahren nach Davos und feierten die wildesten Partys. Damit ist es vorbei – den Eintrag zu Putin löschte das WEF auf seiner Website.


Weltwoche: Bersets Corona-Leaks: Wenn Journalisten Indiskretionen anprangern, sägen sie am Ast, auf dem sie selber sitzen. Dann werden noch weniger Regierungs-Daten publik
gestern

Die CH-Media-Publikationen haben in den vergangenen Tagen anhand von Dokumenten und Gesprächsprotokollen bestätigt, was man eigentlich in Bern längst vermutet hat.


Infosperber: Nord-Stream-Anschlag: Keinerlei Hinweise auf russische Täter
vor 2 Tagen

Führende US-Medien und Regierungsbeamte aus Europa äussern erstmals öffentlich Zweifel, dass Russland hinter dem Anschlag steckt.


NachDenkSeiten: Der Zugriff auf den Körper
vor 2 Tagen

In ihrem neuen Buch „Zeitenwende. Corona, Big Data und die kybernetische Zukunft“ beschäftigt sich die Wiener Wirtschaftshistorikerin Andrea Komlosy mit dem Vormarsch des medizinisch-pharmakologisch-biotechnischen Komplexes, der neue Leitsektoren ausbildet.


Reitschuster: 100 Prozent der Hospitalisierten sind geimpft
vor 2 Tagen

Internationale Studien zerlegen das Impf-Narrativ.


tkp: Erstmalig Impfstoff für Bienen zugelassen – Gates an Bord
vor 2 Tagen

Erstmals hat man in den USA ein Medikament zugelassen, dass Insekten vor einem Erreger immun machen soll. Das Unternehmen, das den „Impfstoff“ entwickelt hat, lässt sich dem Gates-Imperium zurechnen. Auch eine Verbindung nach Österreich gibt es.


Blick: «Als mein Team und ich das sahen, waren wir erschrocken»
vor 2 Tagen

Sie entwickeln künstliche Intelligenz – und fürchten sich vor deren Verwendung. Schweizer Forschende warnen vor tödlichen Konsequenzen und betonen die Notwendigkeit ethischer Überlegungen bei der Entwicklung von KI-Systemen.


Anchgut.com: Der Sonntagsfahrer: Der Teufel fährt Tesla
vor 2 Tagen

Elon Musk ist zum Lieblingsfeind der auf der linken Spur fahrenden Volkserzieher geworden. Jetzt hat seine Firma Tesla Schwierigkeiten. Liegt das am teuflischen Musk oder vielleicht auch daran, dass Elektroautos doch keine so gute Idee sind


Jouwatch: Stromrationierungen: Reichweitenbegrenzung für E-Autos droht
vor 2 Tagen

Das Scheitern der grünen Energiepolitik setzt sich auch im neuen Jahr unvermindert fort. Klaus Müller, der Chef der Robert Habeck unterstehenden Bundesnetzagentur, ist inzwischen fast nur noch damit beschäftigt, vor zu hohem Gasverbrauch und anderen drohenden Zusammenbrüchen zu warnen.


WELT: Steine fliegen, während Thunberg Deutschland „einen der größten Klimasünder weltweit“ nennt
vor 2 Tagen

„Auf nach Lützerath!“ schallte es, während Aktivisten versuchten, den Ort zu erstürmen. Am Samstagnachmittag eskalierte die Lage, die Polizei setzt Schlagstöcke ein, Aktivisten warfen Pyrotechnik. Mittendrin: Greta Thunberg mit schweren Anschuldigungen gegen Deutschland.


Kalender

Ganzen Kalender anzeigen

Neu. Das Transition-News Jahrbuch 2022:

Das Transition-News Jahrbuch 2022 – erhalten Sie in gedruckter Ausgabe geschenkt, beim Kauf eines der virtuellen Spenden-Abo’s Jetzt bestellen, ab CHF/EURO 70.— oder das Buch als Einzelbestellung für CHF/EURO 15.—

******************

Die Freien:


Die Freien – die neue Zeitschrift für bewegte Zeiten: konstruktiv, inspirierend und visionär. Mit Beiträgen von Prisca Würgler, Michael Bubendorf, Marco Caimi, Andreas Thiel, Aya Velázquez, Paul Rosenberg u.v.m. Bestellen Sie die neue Ausgabe hier.

******************

Zeitpunkt:

Der Erste Weltfrieden – womit er beginnt und wohin er führt.
Es reicht nicht, nur den Krieg verhindern zu wollen. Wir müssen auch konkret etwas für den Frieden tun.

Ungleichheit ist der grösste Faktor, der in der Geschichte immer wieder zu Kriegen, Revolutionen und Staatsversagen geführt hat. Deshalb beginnt der Erste Weltfrieden mit Entschuldung.

Inhaltsübersicht und Bestellung hier